Lackaufbereitung eines Golf 4 R32

Aufbereitet wurde ein Golf 4 R32.

Das Fahrzeug war in einem für sein Kilometerstand und des Alters entsprechendem Zustand.
Der Lack erhielt die letzten Jahre eher wenig Liebe und somit war es an der Zeit ihn in einem anderen Glanz erstrahlen zu lassen 🙂

Geschliffen/ poliert wurde der Lack in drei Stufen, unter den vielen Kratzern zeichnete sich in der defektfreien Oberfläche eine ganz andere Farbe ab, denn die vielen Kratzer ließen den Lack eher etwas heller und stumf wirken.

Diese Bilder enstanden nach dem ersten Schleifgang:

Unten Poliert oben noch nicht.
k-DSC_0322

Links Poliert rechts noch nicht.
k-DSC_0357

Unbehandelt/ Ausgangzustand
k-DSC_0372

Nach dem ersten Schleifgang
k-DSC_0373

Unbehandelt/ Ausgangszustand
k-DSC_0388

Nach dem ersten Schleifgang
k-DSC_0392

Wie man gut erkennen kann zeichnet sich sein ganzes Leben ebenfalls im Lack ab 😀
Das haben wir jedoch geändert.
Nach drei Schleifgängen, dem entfetten und der abschließenden Behandlung mit dem Zymöl Atlantique stand wieder ein Fahrzeug mit absolutem Neuwagencharakter vor uns.


Man darf nur nicht vergessen das es sich hierbei um einen Arbeitsaufwand von knapp 30 Arbeitstsunden handelt bis genau zu diesem Ergebnis.

k-DSC_0412

k-DSC_0415

k-DSC_0422

k-DSC_0423

k-DSC_0426

Der Besitzer ist mehr als glücklich und konnte es kaum fassen was wir aus seinem Fahrzeug herausgeholt hatten.

Für alle die denken „oh mein Gott, die schleifen am Klarlack“ denen sei gesagt:

Polieren bedeutet immer Klarlackabtrag denn die Kratzer verschwinden ja nur vom abschleifen, jedoch überwachen wir unsere Arbeiten stets mit einem Schichtdickenmessgerät und würden nur im äussertsen Notfall bis an die Grenze des Klarlackes gehen.
Alle unsere Arbeiten werden vorher mit dem Kunden besprochen, ebenso wird bei Begutachtung eine Schichtdickenmessung durchgeführt 🙂

0
  Verwandte Nachrichten

You must be logged in to post a comment.